Sonntag, 12. November 2017

Rezension - Die Legende von Enyador (Rezensionsexemplar)

Titel: Die Legende von Enyador
Autor: Mira Valentin
Verlag: BoD
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 384
~Rezensionsexemplar~

Inhalt
Seit vielen Genrationen herrscht Krieg zwischen den Menschen, Elben, Dämonen und Drachen. Alle Kämpfen sie um Macht an sich zu reißen und den ewigen Krieg zu gewinnen. Die Menschen wurden bereits von den Elben unterworfen und werden als Sklaven in den Krieg geschickt. So wird auch das Waisenkind Tristian eines Tages auserwählt als Sklave zu dienen. Tristian jedoch widersetzt sich den Befehlen der Elben und kämpft mit eigenem Willen dafür nicht gebrochen zu werden, doch durch seine Taten gerät alles ins Wanken und eine uralte Prophezeiung taucht wieder auf die das Leben von Enyador verändern wird.

Schreibstil
Der Schreibstil ist echt gut und total spannend. Ich kam schnell voran und immer wollte ich schnell wissen wie es denn weitergeht. Auch jetzt will ich unbedingt Band 2 lesen. Ich war echt überrascht, dass mich die Geschichte so mitreißen konnte.

Cover
Das Cover finde ich für ein Fantasybuch echt gut gelungen. Es ist düster und gleichzeitig total edel in meinen Augen. Auch wie der Drache im Mittelpunkt steht finde ich echt schön.

Meine Meinung
Das Buch hat mich echt postitiv überrascht. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es mir so gut gefällt, weil ich ja nichtmehr so der Fantasytyp bin, doch ich glaub ich ändere meine Meinung schnell. Das Buch hat einfach total meinen Geschmack getroffen. Liebe, Kampf, tolle Charaktere und natürlich Folter / Verletzungen waren drin enthalten und das liebe ich ja in Büchern irgendwie voll. Ich möchte bald auf jeden fall noch Teil 2 lesen und hoffe, dass Teil 2 genauso toll wird.
Was ich hier noch erwähnen möchte ist der tolle Tristian. Er ist so mega cool und ich möchte ihn bitte heiraten. Tristian ist abgeschleckt xD

Montag, 6. November 2017

Rezension - Cloud (Rezensionsexemplar)

Titel: Cloud
Autorin: Claudia Pietschmann
Seitenanzahl: 362
Verlag: Arena
~Rezensionsexemplar~

Inhalt
Emma ist nach dem Tod ihres kleinen Bruders Ethen wie ausgewechselt. In sich gekehrt und mit trauriger Miene bewältigt sie ihre Schule und versucht allen Problemen aus dem Weg zu gehen. 4 Monate nach dem Schock läuft auch noch Zuhause alles schief und sie verzieht sich immer mehr in ihr Zimmer, wo sie mit dem lieben Paul chattet. Paul hört ihr zu und versteht sie, weil auch er ein Familienmitglied verloren hat, doch irgendetwas ist komisch. Ist Paul überhaupt real?

Schreibstil
Der Schreibstil ist echt anstrengend. Es lässt sich nicht wirklich flüssig lesen und die Kapitel sind mir echt zu lang gezogen. Das einzig entspannte ist, wenn Paul und Emma chatten oder Skypen und dort alles flüssig geschrieben ist. Ansonsten kommt immer etwas dazwischen und zieht sich dadurch in die länge

Cover
Das Cover finde ich echt cool und irgendwie passt das voll mit dem Gesicht auf dem Cover. Es hat etwas mysteriöses an sich und verleiht dem Buch die Frage worum es denn geht. Außerdem finde ich das mit dem Blau und den Pixeln echt passend.

Meine Meinung
Ich muss ehrlich sagen, dass mir das Buch nicht so richtig gefallen hat wegen dem Schreibstil. Die Idee hinter dieser Geschichte ist echt gut und weckt aufjedenfall das Interesse des Lesers, doch es zieht sich einfach so lange hin, dass das Lesen irgendwie keinen richtigen Spaß macht. Ich finde das echt schade. Auch kommte ich nicht so richtig mit der Emma klar. Ich weiß zwar nicht wie es ist einne Menschen zu verlieren, doch ich weiß defintiv, dass ich bei einigen Situationen nicht so reagieren würde. Irgendwie sehr eigenartig. Emma reagiert häufig über und sieht meiner Meinung nach in allem was schlechtes außer bei ihrem Paul.

Donnerstag, 2. November 2017

Rezension - Chains - Lass [nicht] los! (Rezensionsexemplar)

Titel: Chains - Lass [nicht] los!
Autor: Johannes Wiedlich
Genre: Jugendroman
Verlag: Thekla Verlag
Seitenanzahl: 239
~Rezensionsexemplar~

Inhalt
Matt ist ein junger Student der es nicht so sehr liebt im Mittelpunkt zu stehen und sich mit anderen über das Wetter zu unterhalten. Lieber mag er es auf seinem Zimmer zu sitzen und sich in seiner Kapuze gehüllt von niemanden ansprechen zu lassen. Dass das Funktioniert, daran ist nicht zu denken, denn Matt fliegt zu einem Auslandsemester nach Deutschland. Er zieht dort in eine Wg mit 4 weiteren Mitgliedern oder eher 5. Das Schicksal spielt Matt einen bösen Streich, als er gleich am ersten Tag den nervigen Kettenschlumpf kennenlernt der sich von Zeit zu Zeit immer mehr in sein Leben einmischt und Matt keine nerven mehr hat, da er ihn immer wieder an seine Grenzen treibt.

Schreibstil
Der Schreibstil ist echt flüssig und locker geschrieben. Ich muss immer wieder lachen an manchen stellen und bin von der Geschichte mehr als begeistert. Was ich hier noch sagen möchte ist, dass es nur 5 Kapitel gibt... Meine Meinung folgt...

Cover
Das Cover hat mich sofort dazu verleitet den Klappentext zu lesen. Ich finde das Cover so mega cool. es ist definitiv mein Lieblingscover. Irgendwie spricht es mich total an.

Meine Meinung
Erstmal meine Meinung ganz klar zu den Kapiteln. Halloooo 5??? Also da war ich echt baff als ich das gemerkt habe und musste ersteinmal schlucken. Ich hatte echt angst, da das 3 Kapitel 108 Seiten umfasst, aber meine Angst war völlig grundlos. Dadurch, dass sich das so flüssig und spannend lesen lies war ich ruck zuck durch mit dem Buch und mir hat es Buch einfach mega gefallen. Am Ende musste ich echt ein paar Tränen kullern lassen, weil ich irgendwie total gerührt war und auch zwischen drin musste ich kurz stocken. Ich bin echt begeistert was der Verlag für gute Bücher schreibt. Schon das 1 Buch was ich vom Verlag gelesen habe hat mir super gefallen und wer weiß, vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung von dem Buch.

Rezension - Zwischenwelt - DIe Welt zerbricht (Rezensionsexemplar)

Titel: Zwischenwelt - Die Welt zerbricht
Autor: Jill Noll
Genre: Fantasy Roman
Seitenanzahl: 365
~Rezensionsexemlar~

Inhalt
Suko Vis ist Gründer und Leiter des SEKP. Einer Einheit die gegen das übernatürliche kämpft und die Menschheit so beschützen will. Nur wenige in der Welt haben die Fähigkeit Energiefelder zu manipulieren und damit so viel Schaden anzurichten, dass sogar die ganze Welt davon betroffen sein kann. Eigentlich ist so was unmöglich, denkt sich Suko bis es plötzlich passiert und die komplette Menschheit in einer Zwischenwelt gefangen ist und nur Suko dem ein Ende bereiten kann. Er muss sich in Gefahren stürzen die ihn und seine ganze Gefühlswelt ins Chaos bringen, um die Menschheit und die Menschen die ihm lieb sind zu beschützen auch wenn er dafür sein Leben geben muss.

Schreibstil
Der Schreibstil ist mega angenehm zu lesen und auch super spannend geschrieben. Ich bin echt überrascht wie schnell ich da durch rutsche und hätte ich mehr Zeit, dann hätte ich das Buch definitiv schon beendet haha

Cover
Das Cover finde ich mega schön und schlicht zugleich. Es erweckt sofort Interesse, weil man nicht ahnen kann was sich hinter dem Cover verbirgt und was auf einen zukommt. Da hat sich die Autorin wirklich selbst übertroffen.

Meine Meinung
Ach OMG Ich bin so froh, dass ich das Buch endlich beenden konnte und bin schon mega gespannt auf den 2 Teil, weil das Ende einfach so unerwartet kam und nochmal richtig viele Fragen aufgeworfen hat die ich unbedingt beantwortet haben will. Ihr müsst das Buch unbedingt mal lesen. Besonders die abwechslungsreiche Liebesgeschichte ist was neues und ich fühle immer so mit. Suko ist echt mein Liebling von Anfang an und ich liiiiiieeeebbbbbeee ihn sooooo sehr, dass es wehtut. Ich will auch so einen Freund haben wie ihn haha.
Ich empfehle das Buch nur weiter und bin gespannt wie mir das 2 Buch von der Autorin gefallen wird.

Freitag, 27. Oktober 2017

Rezension - Amber & Nolan (Rezensionsexemplar)

Titel: Amber & Nolan - in the arms of the enemy
Autor: Any Swan
Genre: 
Seiteneanzahl: 156 (Ebook)
~Rezensionsexemplar~

Inhalt
Amber ist mit ihrem jetzigen Leben glücklich und zufrieden. Den Tod ihrer Mutter und das kalte Herz ihres Vater hindern sie nicht daran ihr Leben zu leben wie es ihr gefällt. Doch plötzlich wird die hübsche, junge Frau entführt und soll das Druckmittel für ihren Vater sein.
Die Männer die sie entführt haben wissen jedoch nicht, dass Nolan genau auf diesen Moment gewartet hat, um ihnen das Handwerk zu legen. Amber hat also nicht nur das Glück ihr Leben weiter zu leben, sondern auch noch von einem attraktiven Herren gerettet worden zu sein. Auch Nolan geht es nicht anders, doch Gefühle bringen seine eigentliche Mission ins Schwanken.

Schreibstil
Der Schreibstil ist einfach perfekt und einzigartig. Ich bin so schnell durchgekommen und immer war die Spannung dabei. Ich will unbedingt mehr von der Autorin lesen. Sie weiß definitiv wie man solche Storys schreibt.

Cover
das Cover finde ich eigentlich recht cool mit dem Mann vorne drauf, aber ich nehme mal an, dass das Nolan sein soll und ich stelle mir Nolan ganz anders vor, also achte ich nicht aufs Cover lalalalla.

Meine Meinung
Das Buch ist einfach der Hammer. Allein schon die Charaktere sind zum verlieben geeignet und die Gewalt die in diesem Buch enthalten ist, ist definitiv nach meinem Geschmack. Ich kann dieses Buch einfach nur weiter empfehlen. Auch dadurch, dass es nur so kurz ist, ist es gut für zwischendurch und es lässt sich richtig schnell lesen. Ich liebe das Buch einfach und vorallem liebe ich Nolan. OMG er ist so Hot hehehe. Wenn ihr das Buch gelesen habt, dann wisst ihr was ich meine. Also lest das Buch und wir schwärmen zusammen für Nolan und Amber natürlich auch.

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Rezension - Wer Finsternis Sät

Titel: Wer Finsternis Sät
Autor: Leonie Lastella
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 275
~Rezensionsexemplar~

Klappentext
Joes Welt gerät ins Schwanken, als die Polizei in seinem Elternhaus auftaucht. Seine seit Langem tot geglaubte Mutter wurde auf bestialische Weise ermordet.
Und sie ist nicht das einzige Opfer. Joes Leben zerbricht, denn plötzlich steht er im Fokus des Killers, der jeden mit in die Finsternis zieht, der Jo etwas bedeutet.

 Schreibstil
Der Schreibstil ist wie im Teil davor wieder total super gewesen und hat mich mitgerissen. Es war schön, dass die Kapitel wieder nicht so lang waren und ich kam so gut durch

Cover
Das Cover lässt wieder das Buch sprechen wie krank auch dieser Teil wird. Ich finde das Cover einfach genial und möchte die Bücher schnell in meinem Regal haben

Meine Meinung
Der Band war wieder richtig gut. Die Autorin kann einfach gute Thriller schreiben und ich mag ja sonst keine Thriller, aber diese begeistern mich. Was ihr definitiv wissen müsst ist, dass es 2 Bände gibt. Also einmal den und 2 x 3 Meter Finsternis. Sie sind unabhängig voneinander. Das einzige was gleich ist sind die Ermittler. Es ist auch völlig egal in welcher Reihenfolge ihr die Bücher lest. Nach den Ermittlern zu Urteilen ist das hier der 1 Teil und 2 x 3 Meter Finsternis der 2 Teil.
Ihr müsst die Bücher unbedingt lesen!

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezension - Nicole wir hassen dich (Rezensionsexemplar)

Titel: Nicole wir hassen dich
Autor: Katherina Jakobs
Verlag: Jakobs Verlag
Seitenanzahl: 278
~Rezensionsexemplar~

Inhalt
Nicole hatte schon immer ein schweres Leben. Seit ihrer Geburt wird sie von ihren Eltern gehasst, belogen, verspottet. Lügen begleiten die Nicole schon ihr ganzes Leben lang und es ist schwer zu wissen wann überhaupt mal die Wahrheit gesagt wird.
Selbst das Amt, die Polizei usw. glauben nicht an die Wahrheit die Nicole erzählt. In ihrem Buch erfährt man was für hinterlistige Menschen es doch gibt die sogar ihr eigenes Enkelkind entführen und sogar Menschen die wegschauen und sich gar nicht für den Mist der abläuft interessieren.

Schreibstil
Der Schreibstil war für mich am Anfang noch etwas schwierig, weil ich erstmal in diese Perspektive kommen musste. Schnell wurde es jedoch übersichtlich und war schnell zu lesen. Was mich manchmal etwas gestört hat waren die Wiederholungen die Kapitel für Kapitel vorhanden waren. Es waren einfache Sätze, doch es wurde irgendwann irgendwie überflüssig.
Was ich jedoch noch toll fand waren die kleinen Kapitel hehe.

Cover
Das Cover finde ich ganz schlicht, doch es passt vielleicht eher zu einer Horrorgeschichte finde ich jedenfalls. Wenn ich an die Art Genre denke, dann habe ich immer ein Mädchen auf dem Cover vor Augen versteht ihr was ich meine?

Meine Meinung
So an sich fand ich das Buch echt gut. Es gab immer wieder Schockmomente in denen Man gehofft hat, dass das nicht Wahr ist oder dass sie das nicht getan hat. Es ist wirklich erschreckend was die Nicole uns hier erzählt, weil es einfach auf ihrem Leben beruht. Wichtig zu sagen ist hier nochmal, dass nicht Nicole selbst das Buch geschrieben hat, doch sie hat ihre Lebensgeschichte an die Autorin gegeben und so entstand dieses Buch.
Ich kann dieses Buch jedem weiter empfehlen, weil es einfach keinem Alter entspricht oder keinem wirklichen Genre entspricht, sondern der Realität.Ich danke hier noch einmal dem Verlag für das Reziexemplar. Ich muss das gelesene immer noch verdauen.

Freitag, 6. Oktober 2017

Rezension - Die Begehrte (Rezensionsexemplar)


Titel: Die Begehrte - Eleonoras geheime Nächte
Autor: Sara Bilotti
Grene:Erotik
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 336
~Rezenionsexemplar~

Klappentext
Vier Jahre lang hat Eleonora ihre Kindheitsfreundin nicht gesehen, als sie von ihr auf ein idyllisches Landgut in der Toskana eingeladen wird. Dort lebt Corinne mit Alessandro, einem brillantem Geschäftsmann, gutaussehend, höflich und kultiviert, zu dem sich Eleonora auf Anhieb hingezogen fühlt. Doch auch seinem Bruder Emanuele, dem etwas Dunkles, Unberechenbares anhaftet, kann sie kaum widerstehen. Die Männer wissen um ihre Anziehungskraft und beginnen ein undurchsichtiges Spiel mit ihr. Dabei spürt sie, dass die beiden ein Geheimnis hüten, dem sie nach und nach auf die Spur kommt …

Cover
Das Cover finde ich jetzt nicht ganz so ansprechend, da man sich vom Cover leicht täuschen kann. Gleichzeitig ist das ja sehr gut, doch im großen und ganzen sind Cover die einem sofort ins Auge springen die besten.

Schreibstil
Der Schreibstil war für mich ein etwas größeres Problem. Es war zwar flüssig, aber mir hat so etwas die Spannung gefehlt und ich hab dadurch auch etwas gebraucht um das Buch zu lesen.

Meine Meinung
Ich fand dieses Buch jetzt nicht soo gut. Besonders, da ich schon viele Bücher in diesem Genre gelesen hab, doch ich konnte mich einfach nicht richtig reinfinden. Ich hatte das Buch dann auch für eine Pause abgebrochen und dann wieder weiter gelesen. Ich hätte mir ein wenig mehr Spannung gewünscht. Leider werde ich mir deshalb auch nicht die Folgebände kaufen was ich echt schade finde. Aber man kann ja nicht jedes Buch mögen, richtig?
Natürlich kann jeder seine Meinung anderes bilden, denn diese Bewertung soll auf keinen Fall euer einziges Urteil unterzeichnen. Ich kenne ein paar die das Buch super fanden. Vielleicht einfach mal nach den Gründen schauen und ein paar Seiten in die Leseprobe rein lesen.