Donnerstag, 2. Februar 2017

Rezension - Check - Aufstehen Überleben Schlafengehen (Rezensionsexemplar)

Titel: Check - Aufstehen Überleben Schlafengehen
Autor: Johannes Wiedlich
Verlag: Thekla Verlag
Genre: Jugenroman
Seitenanzahl: 153
Trailer: Hier klicken

Jimmy. Nennt mich so. Der Name ist okay

Inhalt
Jimmy ist ein Junger Erwachsener der sein Leben nicht wirklich im Griff hat. Er trinkt Alkohol, nimmt Drogen und weist selbstverletzendes Verhalten auf. Er weiß, dass er ein Problem hat, doch wirklich tun kann er nichts dagegen. Immer wieder versucht er sich dagegen zu wehren, doch alleine schafft er es nicht. Dazu kommen seine "Freunde" die mit ihm jede Party nach der anderen Feiern und seine Schwester. Seine Schwester will ihm helfen und auch seine Freundin aus der Schule will endlich wissen was los ist, doch für ihn kommt jede Hilfe zu spät.
Ein Buch mit einer berührenden Geschichte die einen echt wachrütteln kann. Jimmy ist echt am Rand seiner Zweifel und braucht dringend Hilfe. Wie es jedoch dazu kam, dass er so geworden ist, ist ein ganz besonderer Teil in diesem Buch welchen ich euch nicht Spoilern will.

Cover
Das Cover verrät natürlich sofort worum es im Buch gehen mag, doch man kann dem Cover gar nicht entlocken wie weit diese Geschichte und wie weit die Gefühlswelt geht. Es ist wie ein Wettlauf gegen die Zeit.

Schreibstil
Der Schreibstil ist anfangs etwas komisch und ich musste mich kurz dran gewöhnen, doch dann kam ich schnell voran und hatte nur manchmal ein paar Schwierigkeiten zu verstehen wer gerade was macht. Trotzdem konnte ich dem Buch gut folgen und an einigen Stellen hatte ich sogar so etwas wie ein Nervenkitzel gespürt.

Meine Meinung
Ein wirklich gelungenes Buch aus einer besonderen Sicht. Anfangs habe ich diesen Zeitsprung zwischen dem 2 und 3 Kapitel (so glaube ich, dass es die waren) Nicht verstanden, doch nach ein paar Seiten war es dann anders. Ich konnte mit dem Buch mitfühlen und konnte Jimmy verstehen. Wenn es Jimmy schlecht ging hatte ich Mitleid mit ihm und wenn er Zugedröhnt war, dann konnte ich mir sein Gewanke richtig vorstellen. Ich kann nicht sagen, dass es mir Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen, da es ja schon ein ernstes Thema ist und Jimmy wirklich Probleme hat, doch trotzdem fand ich das Buch richtig gut. Wisst ihr was ich meine? Ich konnte mir alles Bildlich vorstellen, was ich manchmal gar nicht wollte, doch trotzdem faszinierte es mich. Ich würde dieses Buch natürlich nur Leuten weiterempfehlen die mit solch ein Verhalten kein Problem haben.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Eulen, weil ich diesen Zeitsprung wirklich etwas Nervenzerreißend fand, doch alles im allen ist es wirklich gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen