Mittwoch, 14. September 2016

Rezension - Die Flamme erlischt (Rezensionsexemplar)

Titel: Die Flamme erlischt
Autor: George R.R. Martin
Genre: Roman
Seitenzahl als Ebook: 336
Gelesen als: Ebook
~Rezensionsexemplar ~

Inhalt
Die Liebe ist hier gefragt, denn Dirk t'Larien betritt die sterbende Welt Worlon und das nur wegen Gwen. Gewn war schon immer die Liebe seiner Jugend und daran hält er fest. Doch wie es das Schicksal eserwartet, will Gwen nicht weg. Sie ist nämlich mit Jaan verheiratet der in einer Welt lebt in der Frauen keine Selbstbestimmung haben. Doch Dirk gibt nicht auf. Er weiß einfach, dass Gwen dort niemals bleiben würde und er schafft es sie zum gehen zu überreden, doch das war vielleicht eine Falsche Wahl. Mit dem Verrat haben sie nicht nur Jaan übel verletzt,, sondern haben sich auch selbst in große Gefahr gebracht, da Jaan einzig und allein sie schützen kann. 
 
Cover
Ich finde das Cover irgendwie total schön mit dem Sternenhimmel und der Sonne. Es hat etwas magisches an sich und ich finde es schade, dass ich es nicht in meinem Regal zu stehen hab. Allein schon wegen dem Cover würde ich es mir kaufen. 
 
Schreibstil
Der Schreibstil war jetzt etwas Gewöhnungbedürftig und man musste wirklich am anfang zweimal lesen, um den Sinn in manchen Sätzen zu verstehen. Ich bin schon bei der Eis und Feuer Reihe ziemlich skeptisch mit dem Schreibstil, doch ich weiß nie, ob ich es jetzt gut oder schlecht finden soll. Es hat etwas besonderes an sich, was es schwer macht das zu beschreiben.

Meine Meinung
Dieses Buch war ziemlich gut und ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich egal in welchem Buch, immer die mag, die man eigentlich nicht wirklich mögen sollte. Jedenfalls immer die, die von den meisten gehasst werden. So mag ich Jaan eigentlich wirklich gerne und ich weiß nicht warum, aber so ist es nunmal. Ich kann das Buch auch sehr weiterempfehlen. Allein schon, weil es George R.R. Martin geschrieben hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen