Sonntag, 18. September 2016

Rezension - Weil ich Will liebe


Titel: Weil ich Will liebe
Autor: Colleen Hoover
Seitenanzahl: 368
Verlag: dtv
Sprache: Deutsch

Klappentext
 Es ist jetzt über ein Jahr her, dass sich Will und Layken zum ersten Mal begegnet sind. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein Fehler mit fatalen Folgen, wie sich schon bald herausstellt - denn als Layken die beiden zufällig zusammen sieht, deutet sie die Situation völlig falsch.

Inhalt
Wie schon im ersten Teil ist die Liebe zwischen den Beiden ziemlich schwierig. Sie müssen für ihre Liebe kämpfen und gleichzeitig ihre Brüder nicht vernachlässigen, denn die haben es besonders schwer und merken nichts von dieser Spannung, die sich zwischen Layken und Will anbahnt.
Es warten außerdem weitere Gedichte, die einem selbst sehr berühren. Doch ob Will seiner großen Liebe die Liebe beweisen kann steht in den Sternen.

Schreibstil
Auch in diesem Buch war ich voll und ganz dabei. Mich haben die Poetryslams wieder total beeindruckt und ich konnte jedes einzelne Stück mitfühlen. Durch den Schreibstil musste ich sogar an manchen Stellen die Tränen wegwischen, damit sie nicht auf die Seiten tropfen.

Cover
Wieder schlicht und einfach, jedoch wunderschön und besonders. Was anderes kann man dazu nicht sagen finde ich.

Meine Meinung
Total empfehlenswert. Ich hab gelacht und geweint und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich empfehle das Buch echt an alle weiter, die auf eine tolle Liebesgeschichte stehen und etwas Spannung vertragen. Ich kann das Buch immer wieder lesen. besonders die ganzen Gedichte haben mich wieder sehr beeindruckt und im 2 Buch fand ich sie besser als im ersten. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen