Freitag, 26. Mai 2017

Rezension - Daniel is Different

Titel: Daniel is Different
Autor: Wesley King
Verlag: Magellan
Seitenanzahl: 304

Inhalt
Daniel ist kein normaler Junge und trotzdem geht er wie andere zu Schule, denn niemand soll von seinen Ticks erfahren die er täglich durchläuft. Jeden Abend muss er sich seinem Programm stellen und er kann nicht aufhören bis nicht alles perfekt gemacht ist. Oft bleibt er Stunden wach, um sich die Hände zu waschen und wenn er sie auch nur einmal zu viel wäscht oder den Lichtschalter einmal zu oft umlegt, dann muss er von vorne anfangen.
Normalerweise passiert das nicht so oft, dass er sein Programm wiederholen muss, doch seit Jahren findet er ein Mädchen in seiner Schule sehr attraktiv und genau jetzt beginnt sie ihn genauer wahrzunehmen und schon läuft bei Daniel alles aus dem Ruder. Gleichzeitig spricht ihn ein anderes Mädchen an, welches dringend seine Hilfe benötigt, dabei spricht sie normalerweise mit niemanden.
Auf Daniel wartet also sein erstes richtiges Abenteuer, doch wie soll er gleichzeitig seine Ticks verstecken und so tun, als wäre er normal?  Eine wirklich holprige Achterbahnfahrt der Gefühle und auch der psychologischen Ansichten.

Schreibstil
Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm. Die Kapitel sind nicht zu lang und das Buch gestaltet sich interessant. An einigen Stellen gibt es einige Eindrücke von Daniels Problemen die für eine lockere Stimmung sorgen. An keiner Stelle lies der angenehme Schreibstil ab und sogar einige Definitionen sind in dem Buch enthalten.

Cover
Das Cover ist sehr interessant, da es mit Daniels Problem zu tun hat und ich finde es gleichzeitig sehr schlicht.

Meine Meinung
Ein wirklich gelungenes Buch. Ich bin froh, dass ich dieses Buch empfohlen bekommen habe und ich kann es nur weiterempfehlen. Das lustige fand ich jedoch, dass Daniel an seiner Schule ein Footballteam hat und er ist auch dabei. Es war interessant noch einige weitere Fassetten zu lesen, denn ich kenne mich mit Football ja ein wenig aus, da ich ja Cheerleader bin und damals oft an der Seite stand. Die Footballstellen waren gleichzeitig auch sehr unterhaltsam und auch sehr spannend, da plötzlich alles von Daniel abhing und er gar kein Football spielen kann.
Das einzige was mich ein wenig verwirrt hat waren die beiden Mädchen die jetzt plötzlich in sein Leben getreten sind und irgendwie hat man sich die ganze Zeit vorgestellt, dass er sie doch ansprechen soll und dann hat er es doch nicht gemacht. Jungs sind halt manchmal unergründlich, doch in Daniels Situation habe ich es verstanden.
Also eine wirklich schöne Empfehlung, wenn ihr mal auf was anderes Lust habt, denn Daniels "Krankheit" steht hier wirklich im Vordergrund und die liebes - und Abenteuer Seiten stehen hier im Hintergrund.


Dienstag, 2. Mai 2017

Rezension - Ein Traum wie ein Leben (Rezensionsexemplar)

Titel: Ein Traum wie ein Leben
Autor: Jeannette Kauric
Genre: Debütroman
Seitenanzahl: 242
~Rezensionsexemplar~

Inhalt
Michael ist ein sehr berufsorientierter Mann der den ganzen Tag nichts lieber tun würde, als an seinem Arbeitsplatz zu hocken. Zudem ist er auch noch reich, erfolgreich bei Frauen, doch hält er keine Beziehung länger aus als vielleicht 24 Stunden, bis...
Wenn Michael eines hat, dann sind es Freunde die ihn durchs Leben führen, Freunde die jeden Blödsinn mit ihm machen. Dazu gehört auch eine Wette die er natürlich nicht verlieren will. Er soll nämlich die berühmte Lisa, Tochter eines Düsseldorfer Modeunternehmers, kennen lernen und natürlich auch um seine Finger wickeln. Leider ist Lisa so gar nicht sein Typ, doch trotzdem will er diese Wette gewinnen, damit sein Freund seinen geliebten Mercedes putzen darf. Doch plötzlich reißt ihn ein schwerer Unfall aus seinem Leben und er wird jeden Tag mit seiner Vergangenheit konfrontiert

Schreibstil
Der Schreibstil ist am Anfang des Romans wirklich nicht mein Fall gewesen und ich musste mich ein wenig aufraffen, dass ich es trotzdem weiterlese. Nun muss ich sagen, dass sich das echt gelohnt hat. Der Schreibstil wurde ab einem gewissen Punkt total angenehm und leicht zu lesen.

Cover
Zu dem Cover will ich eigentlich nicht so viel sagen, denn ich glaube dort ist man sich einig, dass das ein absolutes Traumcover ist, welches ich gerne in meinem Regal zu stehen habe. Es ist sehr dezent gehalten wie ich finde und verleiht dem Cover ein perfektes Aussehen besonders mit den schönen Farben im Hintergrund. Ein echter Hingucker

Meine Meinung
Also ich muss ja schon sagen, dass das Buch einen sehr schnellen Verlauf annimmt. Michael hört die Wette, findet die Frau, er wickelt sie um den Finger usw. Es geht wirklich schnell voran und man denkt die ganze Zeit darüber nach wieso das so ist. Doch dann ist man an einem gewissen Punkt im Buch angelangt, wo sich dann auch der Schreibstil verändert und dann hat man nichtmehr so das Gefühl als ginge alles zu schnell. Ab dort liest es sich wirklich richtig gut wie ich vorhin schon erwähnt habe und ich fand auch, dass sich der unausstehliche Michael zu einem echt liebevollen, verständnisvollen Charakter entwickelte . Er lernte echt coole Freunde kennen und ich bin super traurig gewesen als alles zu Ende gekommen ist. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich fast geweint habe, doch ich sage euch nicht an welcher Stelle, denn das müsst ihr schon selbst lesen :P


Dienstag, 18. April 2017

Rezension - Das Labyrinth erwacht

Titel: Das Labyrinth
Autor: Rainer Wekwerth
Genre: Thriller
Verlag: Arena
Seitenanzahl: 406
Inhalt
Jeb, jenna, Leon, Tian, Mischa, Kathy und Mary wachen ohne Erinnerungen auf und finden sich auf einer endlosen Steppe wieder. Niemand weiß wieso sie dort sind oder was in ihrem Leben passiert ist. Erst nach und nach bekommen sie ein Stück ihrer Erinnerungen wieder, doch sind es keinesfalls schöne Erinnerungen. Das ist wohl auch das einzige worin sich die 7 Jugendlichen ähneln, denn ihr Charakter könnten unterschiedlicher nicht sein. Diese Erkenntnis macht die Reise durch die endlose Steppe nicht leichter und das Wissen, dass die 7 verfolgt werden lässt jede Hoffnung verschwinden.

Schreibstil
Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, denn es wechselt immer die Perspektive. Manchmal ist aus Jebs Sicht geschrieben, manchmal aus Jennas oder auch aus Marys, Leons, Mischas, Tians oder Kathys. Doch trotz diesem Wechsel kommt man gut in die Story rein und man merkt relativ schnell aus welcher Sicht jetzt erzählt wird. Man sollte sich davon nicht abschrecken lassen sondern einfach weiterlesen und das Gehirn arbeiten lassen.
Cover
Das Cover ist wirklich cool. Anfangs hatte ich davon immer Kopfschmerzen bekommen als ich es im Thalia gesehen hatte, doch ich glaube das war nur bei den Gebundenen Büchern so, denn die Taschenbücher glänzen nicht so. Trotzdem habe ich mich irgendwie in die Cover verliebt.
Charaktere
Ich wollte euch hier mal sagen wen von den 7 ich mag oder nicht mag. Fangen wir an.
Jeb - er ist mein Lieblingscharakter. Er ist mutig, hat einen klaren Kopf und trifft meiner Meinung nach immer die richtigen Entscheidungen.
Jenna - am Anfang mochte ich sie irgendwie nicht, doch das hat sich gebessert. Manchmal ist es noch so, dass ich mir denke... wiesoooo?, doch meistens mag ich sie.
Mary -  am Anfang hab ich sie wirklich gehasst und erst zum Ende hin wurde sie halbwegs akzeptabel. Sie ist mir ein wenig eingebildet.
Kathy - diese blöde, blöde Kuh :D Ich hasse sie dermaßen bis das Buch nurnoch 10% zum lesen hatte. Dann mochte ich sie und war bei ihren Szenen einfach voll dabei.
Leon - auch ihn mochte ich am Anfang gar nicht, doch ungefähr in der Mitte wurde er total toll, hilfsbereit und klug.
Tian - jetzt mal andresherum, denn ihn mochte ich anfangs, doch am Ende wurde er nurnoch weinerlich und schwach und nervig.
Mischa - ich stelle mir Mischa einfach total toll vor. Ihn mochte ich von Anfang an und bis zum Ende auch noch. Er ist ebenfalls total mutig und stark.

Meine Meinung
Ich kann dieses Buch einfach nur weiterempfehlen. Für die jenigen die eine Abneigung gegenüber Thrillern haben. Lasst euch nicht abschrecken, denn für mich ist das kein Thriller. Nur weil sie in einer Steppe ausgesetzt wurden und ein paar Schatten sie verfolgen. Woooow. Nein, also Leute lest dieses Buch, denn es wird euch sicherlich genauso packen wie mich. Auch wegen des Schreibstils einfach nicht beachten. Ich hab es ja auch geschafft und werde aufjedenfall bald den 2 Teil lesen. Übrigens, habe ich erwähnt das einige im Buch sterben xD Ich bin gemein ich weiß, doch ich will ja, dass ihr es lest und genauso trauert wie ich. 

Samstag, 1. April 2017

Mein Lesemonat im März

Hallo ihr Lieben. Mit diesem Blogpost möchte ich euch einmal sagen was ich so im März gelesen habe. Insgesamt habe ich 3 Bücher und einen Manga gelesen. Es war nicht so viel wie im Januar, doch ich möchte euch trotzdem einen kleinen Einblick geben.
Das erste Buch was ich im März beendet habe war "Ich träum von dir".von Ellen Sommer. Ich habe dieses Buch im März beendet, doch eigentlich im Februar gelesen, doch ich mache das immer so :D Nachdem ich dann das Buch beendet habe, habe ich "Dein Leuchten" von Jay Asher gelesen. Dies zog sich ein wenig, weil ich viele Hausaufgaben auf hatte und so wenig Zeit. Dazu kam, dass ich seit Februar "Kabale und Liebe" gelesen hatte und ich dieses Buch im März beendet habe. Eigentlich hatte ich so erst nach dem Buch Zeit für "Dein Leuchten" doch ich habe es am 13.03 dann beenden können. Eigentlich habe ich dann angefangen "Sunshine Princess Anny " zu lesen, doch ich konnte es im März nicht beenden. Am 18.03 habe ich dann während ich Game of Thrones schaute angefangen den Manga "Serpah of the End Teil 06" zu lesen und konnte ihn auch am gleichen Tag beendet so wie eigentlich jeden Manga. Das war eigentlich schon mein Lesemonat. Hier einmal alles im Überblick.

Ich träum von dir
Gelesen vom 12.02.2017 bis zum 01.03.2017
Ein super gutes Buch und wirklich zu empfehlen, wenn man den 1 Teil genauso mochte
Rezension:Hier klicken

Dein Leuchten
Gelesen vom 01.03.2017 bis zum 13.03.2017
Wirklich eine schöne Geschichte. Ich empfehle es jedem der auf Romane steht.
Rezension:Hier klicken

Kabale und Liebe
Gelesen vom 26.02.2017 bis zum 07.03.2017
Einfach nur Nein. Ich finde es schlimm, dass wir uns mit dem Buch immernoch beschäftigen.
Rezension wird niemals folgen

Seraph of the End 06
Einfach super so wie der Anime und die anderen Teile vom Manga
Rezension: Folgt

Freitag, 17. März 2017

Rezension - Dein Leuchten (Rezensionsexemlar)

Titel: Dein Leuchten
Autor: Jay Asher
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 314
Genre: Liebesroman
~Rezensionsexemplar~

Inhalt
Sierra reist jedes Jahr zu Weihnachten nach Kalifornien, denn dort verkaufen sie und ihre Eltern Weihnachtsbäume um jeder Familie eine Freude zu machen. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn Sierra und ihre Familie beschäftigt ein Gedanke, der alles verändern würde.
Durch die umsätze die jedes Jahr in ihren kleinen Weihnachtsbaumverkauf fließen ist es eigentlich jedes Jahr ungewiss wie viel sie verdienen und so ist es auch dieses Jahr. Sierras Eltern wissen nicht, ob der Verkauf nächstes Jahr überhaupt noch staatfindet und das macht nicht nur Sierra trauirg sondern auch ihre beste Freundin in Kalifornien, Heather. Da alles noch in den Sternen steht werden es für Sierra und Heather unvergessliche Wochen. Heather schwärmt ständig von ihren Freund und auch Sierra scheint es zu erwischen, denn Caleb tritt in ihr Leben. Der Caleb mit den süßen Grübchen und der dunklen Vergangenheit die ihm lauter Vorurteile bringen. Können diese Vorurteile sich auch zwischen Sierra und Caleb stellen?

Schreibstil
Ich fand den Schreibstil super flüssig und total spannend geschrieben. Die Kapitel waren auch ´nicht so mega lang und ich wollte immer wissen wie es weiter geht.

Cover
Das Cover ist mega schön und ich freue mich, dass dieses Buch in meinem Regal steht. Ich finde ja normalerweise Gesichter nicht so schön, doch auf dem Buch passt es einfach perfekt und durch die Glitzerpartikel wirkt es noch Weihnachtlicher

Meine Meinung
Eine wirklich süße Liebesgeschichte die ich jedem weiterempfehlen kann. Es ist wirklich interessant auch wenn am Anfang nicht so viel passiert und trotzdem ist es voller Humor und wunderschön geschrieben. Auch die unausgesprochenen Gedanken von Sierra sind unterhaltsam um sorgen für ein angenehmes lesen. Caleb ist einfach nur ein Traumjunge und wirklich süß. Er verschenkt Weihnachtsbäume an arme Familien... HALLO? Wie süß ist das denn bitte :D
Wirklich ein muss für alle Romanliebhaber unter uns.

Sonntag, 5. März 2017

Rezension - Voll erwischt und Ich träum von dir

 



Titel Band 1: Voll erwischt
Autor: Ellen Sommer
Verlag: ESV
Seitenanzahl: 246
 Titel Band 2: Ich träum von dir
Autor: Ellen Sommer
Verlag: ESV
Seitenanzahl: 306
Inhalt
In dieser Geschichte geht es um die 17 jährige Lille. Sie zieht aus Bayern zu ihrer Großmutter nach Wuppertal, weil ihre Eltern in Afrika sind und dort an einem Projekt Teilnehmen. Da Lille erst 17 ist geht sie noch zur Schule, wo sie jedoch schnell Anschluss findet. Sie lernt Sara kennen die schon schnell zu ihrer besten Freundin wird. Sara spielt Handball und so taucht sie schnell ein in die berühmte Handballer - Clique, die die heißesten Jungs im Team haben. Einer davon heißt Chris. Chris hatte einen Motorradunfall an den er sich aber nicht wirklich erinnert. Lille, die Chris schon von Anfang an bemerkt ist total verliebt, doch nun kommt ihre Oma ins Spiel. Ihre Oma tut alles dafür, dass aus der Liebe zu Chris nichts wird. Sie redet schlecht über ihn was darauf hindeutet, dass ihre Oma diesen Chris doch irgendwie kennt. Doch woher?

Cover
Ich finde die Cover der beiden Bücher wirklich wunderschön und sehr gelungen. Den ersten Band finde ich noch ein Tick schöner, doch nur, weil auf dem zweiten ein Gesicht zu erkennen ist und das habe ich nicht so gerne. Aber trotz Gesicht finde ich das Cover wirklich schön.

Schreibstil
Ein wirklich angenehmer Schreibstil. Ich konnte mich gut in die Geschichte einfinden und habe auch alles verstanden. Es war ebenfalls flüssig zu lesen sowohl Band 1 als auch Band 2.

Meine Meinung
Mich hat die Geschichte wirklich sehr begeistert. Es ist nicht so eine Krasse Klischeeleibe und auch nicht übertrieben. Genau deshalb mag ich die Lovestory zwischen Chris und Lille total gerne. Ich fand das Buch auch mega spannend in Bezug auf die Schicksalsweberinnen und freue mich total auf dem 3 Band an dem die Autorin derzeit schreibt. Ich hoffe die Begeisterung setzt sich fort. Ich fände es total cool, wenn diese Reihe mehr Aufmerksamkeit bekommen würde, weil ich sie wirklich gut finde und sie jedem weiterempfehle.


Sonntag, 26. Februar 2017

Rezension - Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Autor: J.K. Rowling
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 290
Inhalt
Der Naturforscher und Magizoologe Newt Scamander reist nach New York um etwas wichtiges zu erledigen, wobei er zu einem sehr unpassenden Zeitpunkt kommt. In New York treibt nämlich ein schwarzer Geist sein Unwesen und zerstört Häuser. Den Magiern ist klar, dass das mit einem Tierwesen zu tun haben muss, doch die Menschen leben in Angst und ahnen, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht. Als dann noch Newts Koffer vertauscht wird und einige seiner magischen Geschöpfe fliehen, droht allen Beteiligten Ärger und große Gefahr.

Schreibstil
Das Buch ist ja ein Drehbuch und daher musste ich mich am Anfang erstmal an das Buch gewöhnen, doch dann hat es immer mehr Spaß gemacht. Beim lesen sind einem immer wieder die Bilder vom Film in den Kopf gefallen und das war sehr lustig.

Cover
Also wer das Cover nicht toll finden bei dem weiß ich nicht was falsch ist. Es ist einfach Traumhaft. Allein schon, weil unten ein Niffler sitzt.

Meine zwei Lieblingsstellen(Seite 60 und 162-163) Das Hexen Gedicht
Meine Mama, deine Mama,
Hexen sind´s gewesen.
Meine Mama, deine Mama,
fliegen auf´nem Besen.
Meine Mama, deine Mama,
bringen uns Verderben.
Meine Mama, deine Mama,
Hexen werden sterben. 

Hexe Nummer eins wird im Fluss
ertränkt.
Hexe Nummer zwei bekommt´´nen 
Strick geschenkt.
Hexe Nummer drei, wir wollen sie 
brennen sehen...

Meine Meinung
Ich fand das Drehbuch wirklich sehr gut und es hat einfach mega Spaß gemacht es zu lesen. An einigen Stellen war es sogar interessant die Gefühle nocheinmal näher beschriebe zu bekommen, da man Gefühle nicht so gut rüberbringen kann im Film. Das tollste fand ich einfach, dass man die ganze Zeit die Bilder vom Film im Kopf hatte und einige Blicke dann für ein lächeln gesorgt haben.

Donnerstag, 2. Februar 2017

Rezension - Check - Aufstehen Überleben Schlafengehen (Rezensionsexemplar)

Titel: Check - Aufstehen Überleben Schlafengehen
Autor: Johannes Wiedlich
Verlag: Thekla Verlag
Genre: Jugenroman
Seitenanzahl: 153
Trailer: Hier klicken

Jimmy. Nennt mich so. Der Name ist okay

Inhalt
Jimmy ist ein Junger Erwachsener der sein Leben nicht wirklich im Griff hat. Er trinkt Alkohol, nimmt Drogen und weist selbstverletzendes Verhalten auf. Er weiß, dass er ein Problem hat, doch wirklich tun kann er nichts dagegen. Immer wieder versucht er sich dagegen zu wehren, doch alleine schafft er es nicht. Dazu kommen seine "Freunde" die mit ihm jede Party nach der anderen Feiern und seine Schwester. Seine Schwester will ihm helfen und auch seine Freundin aus der Schule will endlich wissen was los ist, doch für ihn kommt jede Hilfe zu spät.
Ein Buch mit einer berührenden Geschichte die einen echt wachrütteln kann. Jimmy ist echt am Rand seiner Zweifel und braucht dringend Hilfe. Wie es jedoch dazu kam, dass er so geworden ist, ist ein ganz besonderer Teil in diesem Buch welchen ich euch nicht Spoilern will.

Cover
Das Cover verrät natürlich sofort worum es im Buch gehen mag, doch man kann dem Cover gar nicht entlocken wie weit diese Geschichte und wie weit die Gefühlswelt geht. Es ist wie ein Wettlauf gegen die Zeit.

Schreibstil
Der Schreibstil ist anfangs etwas komisch und ich musste mich kurz dran gewöhnen, doch dann kam ich schnell voran und hatte nur manchmal ein paar Schwierigkeiten zu verstehen wer gerade was macht. Trotzdem konnte ich dem Buch gut folgen und an einigen Stellen hatte ich sogar so etwas wie ein Nervenkitzel gespürt.

Meine Meinung
Ein wirklich gelungenes Buch aus einer besonderen Sicht. Anfangs habe ich diesen Zeitsprung zwischen dem 2 und 3 Kapitel (so glaube ich, dass es die waren) Nicht verstanden, doch nach ein paar Seiten war es dann anders. Ich konnte mit dem Buch mitfühlen und konnte Jimmy verstehen. Wenn es Jimmy schlecht ging hatte ich Mitleid mit ihm und wenn er Zugedröhnt war, dann konnte ich mir sein Gewanke richtig vorstellen. Ich kann nicht sagen, dass es mir Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen, da es ja schon ein ernstes Thema ist und Jimmy wirklich Probleme hat, doch trotzdem fand ich das Buch richtig gut. Wisst ihr was ich meine? Ich konnte mir alles Bildlich vorstellen, was ich manchmal gar nicht wollte, doch trotzdem faszinierte es mich. Ich würde dieses Buch natürlich nur Leuten weiterempfehlen die mit solch ein Verhalten kein Problem haben.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Eulen, weil ich diesen Zeitsprung wirklich etwas Nervenzerreißend fand, doch alles im allen ist es wirklich gut.